Humanistisches Selbstverständnis

____________________________________________________________

 

PRINZIPIEN DES HUMANISMUS

 

Humanistinnen und Humanisten wissen, dass es bei allen Erkenntnissen über Natur, Mensch und Gesellschaft keine letzten Gewissheiten gibt, und dass Antworten auf Fragen der Lebensführung stets auch sozial und weltanschaulich bestimmt sein müssen. Humanistische Lebensauffassungen werden im Streit der Meinungen erarbeitet. Dieser Streit vollzieht sich in einem modernen praktischen Humanismus unter den folgenden Prinzipien:

 

INDIVIUELL

 

Der unaufhebbare Ausgangspunkt ist das einmalige, nicht wiederholbare, menschliche Individuum. Humanistinnen und Humanisten trauen ihm eine eigenständige Entscheidung zu.

Sie respektieren und teilen dessen Wunsch und Recht, nach den eigenen Maßstäben gut zu leben.

 

SELBST BESTIMMT

 

Alle Menschen haben gleiche Rechte und Anspruch auf die gleiche Freiheit, ihr Leben selbst zu bestimmen und zwischen verschiedenen Lebensauffassungen zu wählen. Menschliche Selbstbestimmung ist immer die Entfaltung persönlicher Freiheit in sozialer Verantwortung.

Zur Selbstbestimmung gehört ebenso das Bewusstsein der Grenzen menschlichen Wissens und die Fähigkeit zu einer entsprechenden Selbstbeschränkung.

 

WELTLICH

 

Humanistinnen und Humanisten gewinnen ihre Ansichten ohne Bezugnahme auf einen Gott oder auf andere metaphysische Instanzen. Sie brauchen kein höheres Wesen als eine von Menschen geschaffene Instanz des Trostes, der Liebe, der Hoffnung, der Bestrafung oder des Ansporns.

 

SOLIDARISCH

 

Humanistinnen und Humanisten arbeiten daran mit, Menschen zu einem toleranten, solidarischen und verantwortlichen Verhalten zu befähigen und die Verhältnisse so zu gestalten, dass in allen Lebensbereichen verantwortliche Selbstbestimmung möglich wird.

 

KRITISCH

 

Ausgehend von humanistischen Lebensauffassungen fördern Humanistinnen und Humanisten den konstruktiven und friedlichen Austausch der Ideen. Sie kritisieren jeden Dogmatismus und vertreten keine Wahrheiten, die sich jeder Diskussion und kritischen Überprüfungen entziehen.