Humanismus im 21. Jahrhundert -

für Vernunft und Menschlichkeit



VERANSTALTUNGS-TIPPs

Ausstellung

 

"Trauern - von Verlust und Veränderung"

 

in der Hamburger Kunsthalle

 

vom 7. Februar bis 14. Juni 2020

Vortrag

 

"Strafe muss sein! Oder doch nicht ? - "Von Macht über" zu "Macht mit"

 

am Dienstag, 3. März 2020 ab 19:30 Uhr in Lasbek (Schleswig-Holstein)

 

 

 

Unser langjähriges Vereinsmitglied Carola Benzinger (MUT-MACH-WERKSTATT Ahrensburg - Praxis für humanistische Seminare, Beratungen, Fortbildungen und Supervision) referiert. mehr

 

 

Begleitprogramm zur Ausstellung "Trauern - von Verlust und Veränderung"

 

"Kunst im interreligiösen Dialog - Abschied und Trauer in Kulturen und Religionen"

 

am Donnerstag 5. März 2020 um 19:00 Uhr

 

in der Hamburger Kunsthalle

 

 

Vortrag zur Ausstellung "Trauern - von Verlust und Veränderung" :

 

"Trauern zwischen individueller Erfahrung und kollektiver Erwartung"

 

am Donnerstag 26. März 2020 um 19:00 Uhr

 

in der Hamburger Kunsthalle

 

 

Führung einer Trauerbegleiterin durch die Ausstellung "Trauern - von Verlust und Veränderung" :

 

"Trauern zwischen Tabus und Verpflichtungen"

 

am Donnerstag 23. April 2020 um 19:00 Uhr

 

in der Hamburger Kunsthalle

 

 

Aktuelles aus dem säkularen Spektrum / Pressemitteilungen des HVD-Bundesverband

4. Februar 2020

Humanistische Lebenskunde Band 1 für das Schulbuch des Jahres 2020 nominiert

Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung nominiert das Lebenskundeschulbuch des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg für den Preis „Schulbuch des Jahres 2020“. Die Preisverleihung findet am 24. März 2020 auf der didacta, der Fachmesse des Bildungswesens in Stuttgart, statt. mehr

15. Januar 2020

Widerspruch oder Zustimmung zur Organspende? Beide Gesetzesvorlagen sind keine Lösung für das eigentliche Problem.

Am morgigen Donnerstag debattiert der Bundestag abschließend über zwei Gesetzentwürfe zur Neuregelung der Organspende. Nach Ansicht des Humanistischen Verbandes Deutschlands (HVD) können jedoch weder die sogenannte Widerspruchslösung noch die Zustimmungslösung maßgeblich dazu beitragen, die Zahl der Transplantationen zu erhöhen.mehr

13. Januar 2020

Gesundheitsminister Spahn verweigert Schwestkranken weiterhin Zugang zu Suizidmitteln - und verhindert Transparenz.

Gesundheitsminister Spahn begeht nach Ansicht von Fachleuten seit 2018 offenen Rechtsbruch: Er versagt Schwerstkranken den Zugang zu Suizidmitteln – entgegen eines letztinstanzlichen Urteils des Bundesverwaltungsgerichtes. Spahn weigert sich zudem, sein Vorgehen transparenter zu machen. Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) kritisiert dies aufs Schärfste. mehr

 

Die neue diesseits ist da.

Hier geht´s zur Online-Ausgabe.

10. Dezember 2019

Tag der Menschenrechte 2019: "Die Jugend kann die Welt nicht alleine retten"

Der heutige Tag der Menschenrechte steht im Zeichen der Jugend: Gewürdigt wird deren Engagement für eine bessere Welt. Doch ohne die Älteren geht es nicht, kommentiert HVD-Vorstand Richard Scherzer. mehr

9. Dezember 2019

Neuer Aufbruch für den praktischen Humanismus

Am 7. Dezember 2019 hat der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) eine Phase interner Debatten um Aufgabe und Struktur des Bundesverbandes mit der einmütigen Verabschiedung einer neuen Beitragsordnung, des Haushalts 2020 und der Wahl eines neuen Bundesvorstandes abgeschlossen. "Unser Verband leistet mit seinen vielen Projekten eines praktischen Humanismus einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Dies müssen wir in der Öffentlichkeit und im politischen Bereich stärker publik machen", so der neue Vorstandssprecher Erwin Kress. mehr

8. November 2019

"Wir Humanist*innen müssen uns laut und deutlich gegen Menschenfeindlichkeit Rechtsextremismsu positionieren."

Der 9. November, der "Schicksalstag der Deutschen", ist nicht nur der Tag des Berliner Mauerfalls. Vor 81 Jahren brannten in der Reichspogromnacht die Synagogen. Der 9. November 1938 markierte den Beginn des dunkelsten Kapitels unserer deutschen Geschichte. mehr

das war der csd 2019 in Hamburg

Wie schon in den Vorjahren beteiligten wir uns an der Hamburg-Pride - der Parade zum Christopher Street Day. Unter dem "Grundsätzlich gleich - Für eine bessere Verfassung" ging es mit Fußtrupp und unserer Regenbogen-Friedenstaube auf Rädern ging es durch die Hamburger City.

das waren altonale und kinderaltonale