Humanismus im 21. Jahrhundert -

für Vernunft und Menschlichkeit



Glücksressourcen – Anleitung zum Glücklichsein?

Die Fragen, "Was ist Glück? und "Wie kann ich es erreichen?" beschäftigen die Menschen seit der Antike und die gegebenen Antworten sind möglicherweise so zahlreich wie die Menschen selbst. Dahinter stehen weitere Fragen, wie: "Hat Glück etwas zu tun mit Zufall, Notwendigkeit oder eigenen Entscheidungen und Verantwortung?" "Wie soll ich leben?" "Welche Bedeutung hat Gesundheit für mein Glücksgefühl bzw. die Glücksfähigkeit?"

 

Die Referentin Dr. habil Viola Schubert-Lehnhardt geht in ihrem Vortrag insbesondere auf den Zusammenhang von Gesundheit und Glück ein, differenziert nach Geschlecht, Alter, sozialer Lage (Ost-West) und gesundheitlicher Ausgangssituation (Behinderung) und auf die Frage, wie Frauen eigene Ressourcen erkennen und erschließen können?

 

Ort: VHS Zentrum-Ost,

Berner Heerweg 183, 22159 Hamburg, Raum 108

 

Freitag, 10. November 2017 um 19:00 Uhr

 

____________________________________________________________

Aktuelles / Pressemitteilungen des HVD-Bundesverband

____________________________________________________________

19.07.2017

Religion und Weltanschauung im Recht

Das Verhältnis zwischen der Politik auf Bundes- wie Länderebene und den Religionen bzw. Weltanschauungen befindet sich seit mehreren Jahrzehnten in einer deutlichen Schieflage – Tendenz zunehmend, denn immer mehr Menschen gehören zu keiner Kirche oder anderen Religionsgemeinschaft. mehr

21.06.2017

Grußworte zum internationalen Feiertag am 21. Juni 2017

mehr

14.06.2017

ARD Themenwoche: "Woran glaubst Du?"

Der Hamburger Buchautor und aktive Humanist Christian Lührs stellt im Radio-Interview seine humanistische Weltanschauung sowie die Sunday Assembly vor.

Zu hören am 16.06.2017 zwischen 10 und 14 Uhr auf NDR1WelleNord. mehr

30.05.2017

Humanistischer Verband aktuell in den Medien

Um die Frage nach zeitgemäßen Konzepten für die schulische Wertebildung drehte sich am Wochenende eine Diskussion in der DLF-Sendereihe „Campus & Karriere“. Eine neue ARD-Reportage rückte die Humanistische Grundschule in Führt in den Fokus. mehr

5.4.2017

Humanisten unterstützen "March for Science"

Am 22. April 2017 wollen weltweit Menschen auf die Straße gehen, um gemeinsam daran zu erinnern, dass wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sein dürfen. mehr

28.3.2017

500. Reformationsjubiläum ist ein guter Anlass zur Debatte über moderne Religionspolitik

Berlin: Am Montagabend sprach HVD-Präsident Frieder Otto Wolf im Französischen Dom mit Margot Käßmann, EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, dem Berliner Kultursenator Klaus Lederer und dem Politologen und Autor Erik Flügge über die Frage: „Reformation feiern – wieso?“ mehr

8.3.2017

Staatsleistungen: Millionen fragen warum und wofür

Humanistischer Verband sieht Neuordnungen bei den finanziellen Verflechtungen zwischen Staat und Kirchen als unvermeidbar. Auch die Herstellung von Transparenz ist eine staatliche Aufgabe. mehr

7.3.2017

Frauen waren und sind Pionierinnen humanistischen Denkens

Ines Scheibe: Der 8. März sollte auch in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag sein. mehr

3.3.2017

Es gibt keine Pflicht zum Leben unter allen Umständen

Humanistischer Verband begrüßt Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum Recht auf schmerzlosen Suizid. mehr

15.2.2017

Luther - kein Pionier der Moderne

Arbeitsthesen für eine überfällige Kritik des Reformationsjubiläums mehr

9.2.2017

Unaufgeklärte Religion ist ein Problem

HVD-Präsident Frieder Otto Wolf diskutierte am vergangenen Freitag beim Forum des Bundesinnenministeriums in Leipzig zur Frage: „Wie hältst Du es mit der Religion? Glauben als Kitt oder Keil unserer Gesellschaft?“ mehr

4.1.2017

Humanisten läuten Reformationsjahr 2017 ein

Der Deutschlandfunk berichtete über die Initiative aus dem Humanistischen Verband im Rahmen des 500. Reformationsjubiläums. mehr

5.12.2016

Humanistische Ehrenwerke sind unverzichtbar

Zum Internationalen Tag des Ehrenamts hat sich der Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschlands, Frieder Otto Wolf, für den Erhalt einer wirklich tragfähigen Anerkennungskultur ausgesprochen. mehr